Die Geschichte des Wunderl-Hofs

Bis ins Jahr 1810 läßt sich die Hofgeschichte verfolgen. 1812 erscheint der Name "Wetters", wie er bis heute teilweise noch im Gebrauch ist. Seine Besitzer waren zu dieser Zeit Simon und Rosina Wunderl. Der Grundbesitz von 33,44 Tagwerk bestand zu zwei Drittel aus Wald.

Über Magnus und Benno Wunderl kam das Anwesen 1898 in den alleinigen Besitz von Franziska Wunderl. 1907 wurde das Ökonomiegebäude vergrößert und der Viehstand wurde neu eingewölbt.

Nach Georg Wunderl (1908) folgten als Besitzer Josef und Marie Wunderl (1920). Letzterer war Bürgermeister von Weßling (1945-1955). 1953 übernahm dann deren Sohn mit Frau - die Eltern des heutigen Besitzers Anton Wunderl - das Anwesen.

Im Jahr 1977 brannte das Anwesen bis auf das Wohnhaus und ein Nebengebäude ab - wurde aber in der gleichen Form wieder aufgebaut.

1982 übernahm Anton Wunderl den Hof und heiratete im selben Jahr Annemarie.

Rinderstall im AUßenbereich

1996 wurde ein Milchviehlaufstall mit einem Nebengebäude im Außenbereich von Weßling neu errichtet. Denn durch die Lage direkt am See ist der Standort äußerst attraktiv für Touristen und Münchner Ausflügler. Der landwirtschaftliche Betrieb direkt auf dem alten Hof wurde speziell bei schönem Wetter dadurch erschwert.

Seit 2010 ist der Betrieb ein anerkannter Biobetrieb. Schwerpunkte sind der Milchviehbetrieb und die Aufzucht von Hähnchen und Puten. Das Fleisch des Geflügels und Rindfleisch werden ab Hof in Direktvermarktung verkauft.